News-Archiv

Die Initiative Brennstoffzelle veröffentlicht regelmäßig Nachrichten rund um Brennstoffzellengeräte. Für das kostenlose Abo registrieren Sie sich bitte hier.


Guido Gummert, Geschäftsführer von SOLIDpower Deutschland rechnet damit, dass die Absatzzahlen des BlueGEN zur Jahreswende steigen werden. Bild: SOLIDpower

BlueGEN von SOLIDpower läuft und läuft (21.09.2016)

10 Millionen Betriebsstunden überschritten

Einen wichtigen Meilenstein hat SOLIDpower mit dem BlueGEN erreicht. 10 Millionen Betriebsstunden haben alle im Markt befindlichen Aggregate überschritten. Dies unterstreiche, so Guido Gummert, Geschäftsführer der SOLIDpower Deutschland, den hohen Reifegrad der Brennstoffzellentechnologie. Die Laufzeiten wurden direkt vor Ort im Betrieb bei den Kunden gesammelt. Obligatorisch damit verbunden ist ein 10-Jahres-Servicevertrag, der allen Nutzern der Festoxid-Keramik-Brennstoffzelle die betriebliche und wirtschaftliche Sicherheit bietet.

Der Staat belohnt innovatives Heizen mit hohen Zuschüssen. Bild: IBZ

Markteinführung der innovativen Technologie (12.08.2016)

Zuschüsse vom Staat für Brennstoffzellen

Satte Zuschüsse gibt es für Hauseigentümer, die eine Brennstoffzelle für die Wärme- und Stromproduktion einbauen lassen. Je nach elektrischer Leistung gibt es für Geräte der Hersteller in der Initiative Brennstoffzelle (IBZ) zwischen 8.850 und 12.450 Euro vom Staat dazu. Im Rahmen des „Anreizprogramms Energieeffizienz“ der KfW unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Markteinführung der innovativen Technologie mit einem Festbetrag von 5.700 Euro, der darüber hinaus mit einem Zusatzbetrag von 450 Euro je angefangener 100 Watt elektrische Leistung aufgestockt wird.

HEXIS bietet Schulungen für Handwerker an und engagiert sich für den Durchbruch der innovativen Technologie. Bild: HEXIS

Bereits über 120 Installateure qualifiziert (03.08.2016)

Kostenlose Handwerkerschulungen von HEXIS

Die Viessmann Tochter HEXIS bietet Schulungen für Installations- und Servicepartner kostenlos an, um die notwendige Qualifizierung rund um Brennstoffzellen-Heizgeräte voranzutreiben. Über 120 Installations- und Servicepartner in der Schweiz und in Deutschland haben sich bereits fitgemacht und sind nach der zweitätigen Fortbildung in der Lage, die Installation und die regelmäßigen Serviceintervalle durchzuführen. Durch die Zughörigkeit zur Viessmann Group hat HEXIS auch die Möglichkeit, Schulungen bei Viessmann in Allendorf durchzuführen.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel setzt „mit der Förderung von Brennstoffzellen-Heizungen die richtigen Impulse.“ Bild: BMWi/Maurice Weiss

Bundeswirtschaftsministerium setzt auf Energieeffizienz (01.08.2016)

Technologieeinführungsprogramm für Brennstoffzellen-Heizungen startet

„Energieeffizienz großflächig in die deutschen Heizungskeller“ zu bringen, das ist laut Bundesminister Sigmar Gabriel das Ziel des lang erwarteten Förderprogramms für Brennstoffzellen-Heizgeräte, dessen Bedingungen spätestens bis zum 31.08.2016 bei der KfW veröffentlicht werden. Die innovative und hocheffiziente Technologie wird im Rahmen des „Anreizprogramms Energieeffizienz“ von der Bundesregierung unterstützt. Die Förderung erfolgt als Zuschuss mit einem Grundbetrag von 5.700 Euro und einem leistungsabhängigen Betrag (Zusatz) von 450 Euro je angefangener 100 Watt elektrische Leistung (von 0,25 bis 5 kW) und ist mit den KWKG-Zulagen kumulierbar.

Eine erste Orientierung für Fachzielgruppen bietet die neue ASUE-Broschüre. Bild: ASUE

Publikation für Fachzielgruppen erschienen (20.07.2016)

Neue Broschüre über Brennstoffzellen-Heizgeräte

Eine neue Broschüre, „Brennstoffzellen für die Hausenergieversorgung“, hat die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltschonenden Energieverbrauch veröffentlicht. Der Leser wird über den Stand der Technik und die Anwendungsmöglichkeiten informiert und erhält einen Marktüberblick über die am deutschen Markt erhältlichen Brennstoffzellengeräte.