Willkommen bei der IBZ!

Strom und Wärme direkt im Haus effizient und umweltschonend erzeugen: Diese zukunftsträchtige Option eröffnen kleine, mit Erdgas betriebene Brennstoffzellen. Die Entwicklung dieser Technologie voranzutreiben, hat sich die IBZ zum Ziel gesetzt. In diesem Aktionsbündnis haben sich große Energieversorger, führende Gerätehersteller, die Deutsche Energie-Agentur sowie die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW) zusammengeschlossen.

Brennstoffzellen sind die Zukunft der Energieversorgung im Haus. Die kleinen Kraftwerke, die Wärme und Strom liefern, arbeiten energiesparend und klimaschonend. Brennstoffzellen ersetzen veraltete Heizungsanlagen oder ergänzen das bestehende Heizgerät. Auch für Neubau und Gewerbebetriebe gibt es passende Lösungen. Zahlreiche Brennstoffzellengeräte von verschiedenen Herstellern sind bereits im Einsatz.

Sie erreichen uns unter Tel.: 0800 1011447 (freecall)


Spatenstich in Langweid (von links): Conny Reichelt und Jens Dammer (beide Erdgas Schwaben), Michael Dumberger (Dumberger Bauunternehmung), Jürgen Gilg (Bürgermeister Langweid am Lech), Gerhard Failer (Dumberger Bauunternehmung Vertrieb), Andreas Ruwiedel und Stefan Schäffer (Viessmann). Bild: Viessmann

Neubauprojekte „Langweid Village“ und „Mering“ (19.07.2017)

105 Viessmann Brennstoffzellen-Heizgeräte im Raum Augsburg

„Grünes Wohnen auf dem Land mit parkähnlichen Außenanlagen und schneller Metropolanbindung“ – unter diesem Motto entstehen im Rahmen eines engagierten Neubauprojekts insgesamt 62 Doppelhaushälften und Reihenhäuser in Langweid am Lech. Die Macher von „Langweid Village“ – die M. Dumberger Bauunternehmung GmbH & Co. KG – setzen auf Brennstoffzellen-Heizgeräte von Viessmann. In Langweid, wo der erste Spatenstich jetzt erfolgt ist, und in einem vergleichbaren Projekt in Mering mit 43 Wohneinheiten werden insgesamt 105 Anlagen installiert.


Erklärfilm zur Brennstoffzelle



Gesamten Film auf YouTube anschauen